NEUland – Autor:innen von morgen

Die Bremer Bühne für die spannendsten literarischen Debüts der Saison

Vier talentierte deutschsprachige Autor:innen lesen aus ihren frisch erschienenen Debütromanen:
Sonja Kettenring, Yandé Seck, Kaleb Erdmann und Julja Linhof.
Sie schreiben vom Erwachsenwerden, von Liebe und familiären Banden und schauen in menschliche Abgründe.
Ein Tag für literarische Entdeckungen, mit Lesungen und Gesprächen, entspannt und innovativ.

Wann: Samstag, 27.4.2024 | 14.30 Uhr (Einlass ab 14 Uhr)
Wo: Kukoon, Buntentorsteinweg 29-31, 28201 Bremen
Eintritt: 5,- / 10,- / 15,- Euro (nach Selbsteinschätzung, zzgl. VVK-Gebühr)

Programm

14:30 Uhr
Sonja Kettenring – Vom Krähenjungen

© Horst Hiepe

– Es war einmal… ein modernes Märchen –

Ein Dorf voller finsterer Geschichten: Vom See, der niemals zufriert. Vom toten Wald, der selbst bestimmt, wer ihn finden und betreten kann. Vom Münchner, der im Cabrio kam und Anna wegholte. Und von seinem Enkel, dem Krähenjungen. Was aber, wenn es mehr sind als bloße Dorfgeschichten? Was, wenn der Krähenjunge etwas mitbringt, an das niemand glauben will und von dem doch alle wissen, dass es da ist?

Sonja Kettenring ist Wirtschaftsinformatikerin, schreibt aber mittlerweile viel lieber Geschichten als Programme. „Vom Krähenjungen“ (Edition W, 2024) ist ihr literarisches Debüt.

16:00 Uhr
Yandé Seck – Weiße Wolken

 

© Nils Heck

– Zwei Frauen suchen ihren Platz in der Welt –

Zazie arbeitet sich an den Ungerechtigkeiten der Gegenwart ab, ihre Schwester Dieo am bürgerlichen Familienideal; für Zazie ist ihr Schwarzsein eine politische Kategorie, für Dieo ihr Muttersein. Als ihr Vater, der aus dem Senegal nach Deutschland kam, unerwartet stirbt, gerät das Familiengefüge aus dem Gleichgewicht.

Yandé Seck ist Psychotherapeutin (für Kinder und Jugendliche) und promoviert zu Mutterschaft, Migration und Psychoanalyse. „Weiße Wolken“ (Kiepenheuer & Witsch, 2024) ist ihr Debütroman.

17:30 Uhr
Kaleb Erdmann – wir sind pioniere

© Jakob Kielgaß

– Erwachsenwerden im 21. Jahrhundert –

Ein junges Paar, eine Schwangerschaft – und jede Menge Fragen an das Leben, verpackt in eine Odyssee mit der Deutschen Bahn. Ein rasantes, melancholisch-lustiges Debüt, das die Präzision eines satirischen Posts mit der Dringlichkeit eines Bildungsromans vereint.

Kaleb Erdmann, auf Spoken Word-Bühnen geschult, schreibt für verschiedene Fernseh- und Unterhaltungsformate. „wir sind pioniere“ (park x ullstein, 2024) ist sein erster Roman.

19:00 Uhr
Julja Linhof – Krummes Holz

© Alena Schmick

– Die Liebe finden inmitten von Enttäuschungen –

Ein heruntergewirtschaftetes Gehöft und ein heißer, trockener Sommer. Die Geschichte einer Familie, in der es keine Liebe gab. Zwei Geschwister, die sich auf der Suche nach ihr verloren haben. Eine Heimkehr ins Ungewisse.

Julja Linhof wuchs in Westfalen auf. Sie studierte Schreiben in Leipzig am Deutschen Literaturinstitut und Illustration in Hamburg.  „Krummes Holz“ (Klett-Cotta, 2024) ist ihr Debütroman.

Förderer & Kooperationspartner

Logo - VGH-Stiftung
Logo - Der Senator für Kultur
Logo - Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Logo - Literaturhaus Bremen